vergrößernverkleinern
VfL Wolfsburg v 1. FC Koeln - Bundesliga
Anthony Modeste kam im Sommer aus Hoffenheim nach Köln © Getty Images

Anthony Modeste trifft erneut gegen sein Lieblingsteam. Julian Draxler erlebt ein Spiel mit Licht und Schatten, eine beeindruckende Serie hält jedoch an. Datenanalyse.

Der VfL Wolfsburg und der 1. FC Köln trennten sich im ersten Sonntagsspiel des 19. Spieltags mit 1:1.

SPORT1 zeigt die Top-Daten der Partie:

1. Draxler aus dem Nichts

Wenn bei den Wölfen in der ersten Halbzeit etwas ging, dann über Julian Draxler.

Der Nationalspieler war an den ersten fünf Wolfsburger Torschüssen beteiligt (3 Schüsse, 2 Vorlagen), gewann vor dem Seitenwechsel 60 Prozent der Zweikämpfe und lief gute 5,7 Kilometer.

Nach etwa 30 Minuten tauchte der Weltmeister aber ab, zudem verlor er in der zweiten Hälfte sechs direkte Duelle in Folge. Aus dem Nichts heraus brachte Draxler die Wölfe aber dann in Führung und trat doch noch entscheidend in Erscheinung.

Die Spielstatistik von Julian Draxler © SPORT1

In 19 Bundesligaspielen gelang Draxler nun ein Tor, nie verlor seine Mannschaft anschließend die Partie (15 Siege, 4 Remis).

2. Vereinsrekord winkt

Auch im 40. Heimspiel in Folge gelang dem VfL ein Treffer.

Der Vereinsrekord liegt bei 41 Partien in Folge, in zwei Wochen gegen Ingolstadt könnte es soweit sein.

3. Negativserie geht weiter

Seit nun sechs Spielen sind die Wolfsburger sieglos, kein anderes Team wartet länger auf einen Dreier in der Bundesliga.

Auch gegen Köln gelang kein Erfolg. Dabei traf der VfL auf einen Lieblingsgegner: Die Domstädter warten seit acht Spielen auf einen Sieg in Wolfsburg.

4. Modeste so gut wie der Rest

Anthony Modeste erzielte bereits seinen zwölften Pflichtspieltreffer, das sind genau so viele Tore wie alle anderen Kölner zusammen.

Im sechsten Spiel gegen Wolfsburg traf der Franzose zum fünften Mal und stellte damit einen persönlicher Rekord auf.

Die Torschuss-Statistik des 1. FC Köln © SPORT1

Vier Torschüsse schaffte außer Modeste lediglich der zweite Torschütze Julian Draxler.

5. Gustavo mit Kurz-Comeback

Luiz Gustavo kam nach mehr als zwei Monaten Pause wieder zum Einsatz, war hinter Sebastian Jung (12,1 km) laufstärkster Spieler (11,8 km) und traf mit einer Großchance nur den Pfosten.

Mit dem Brasilianer holte Wolfsburg aus zehn Spielen 18 Punkte, ohne ihn waren es in neun Partien nur neun Zähler.

Kurz vor Schluss sah der Abräumer dann aber seine fünfte Gelbe Karte und muss im nächsten Spiel (auf Schalke) wieder pausieren.