Video

Der SPORT1-Experte weiß, wie sich ein Trainer auf der Tribüne fühlt. Es sei kein gutes Gefühl. Bayers Pleite in Mainz habe aber nicht an Schmidts Fehlen gelegen.

Peter Neururer kann nachvollziehen, wie sich Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt auf der Tribüne in Mainz gefühlt haben muss.

"Ich bin auch fünf Mal geflogen, aber ich finde, bei 619 Spielen als Trainer geht das noch. Vier Mal war es total ungerecht, ein Mal war es gerecht.", sagte der SPORT1-Experte in der Telekom Spieltaganalyse. "Es ist ein ganz beschissenes Gefühl, muss ich sagen. Du bist komplett von deiner Mannschaft abgeschnitten."
Auch Schmidt habe es mit Sicherheit weh getan, "da oben zu sitzen und keine direkte Einflussnahme zu haben", so die Trainer-Ikone weiter.

Dass Bayer in Mainz mit 1:3 verloren habe, habe aber nicht an Schmidts Ausschluss gelegen, glaubt Neururer.