Video

Thomas Strunz und Thomas Berthold gehen in der Telekom Spieltaganalyse von einem hohen Strafmaß gegen den Bayer-Coach aus. Strunz spricht von einem Präzedenzfall.

Noch ist das Urteil gegen Roger Schmidt nicht gesprochen worden.

Doch die beiden SPORT1-Experten Thomas Strunz und Thomas Berthold gehen davon aus, dass der Trainer von Bayer Leverkusen eine hohe Strafe aufgbrummt bekommt.

"Mindestens vier Spiele" vermutet Berthold in der Telekom Spieltaganalyse. Strunz sagte: "Hiermit ist ein Präzedenzfall geschaffen worden, wie sich Verantwortliche und Spieler zu verhalten haben, wenn sie vom Platz gestellt werden. Ich gehe auch von drei, vier, sogar fünf Spielen Sperre aus."

Schmidt war im Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund von Schiedsrichter Felix Zwayer des Innenraums verwiesen worden, hatte sich aber geweigert auf die Tribüne zu gehen.

Der Unparteiische hatte daraufhin das Spiel für neun Minuten unterbrochen.

Am Montag gab der DFB bekannt, dass der Kontrollausschuss ein Ermittlungsverfahren gegen Schmidt eingeleitet habe.