vergrößernverkleinern
Ognyan Dimov
Der Bulgare Ognyan Dimov gewann als Gewinner der EPT Deauville 543.000 Euro © Intern

Ognyan Dimov gewinnt das Main Event der European Poker Tour in Deauville. Bei den High Rollern feiert ein Österreicher ein großes Comeback.

Ognyan Dimov hat das Main Event der European Poker Tour (EPT) in Deauville gewonnen.

Der Bulgare besiegte im Heads-Up den Rumänen Dany Parlafes und ist nun um 543.000 Euro reicher.

In der entscheidenden Hand ging er vor dem Flop mit Ass Bube in Herz All-In. Parlafes callte mit Ass König in Kreuz und war großer Favorit aufzudoppeln. Doch Dimov traf auf den Turn seinen Flush und gewann das 5.300 Euro teure Turnier. Parlafes erhält für seinen zweiten Platz rund 339.000 Euro.

Dritter wurde der Franzose Benjamin Buhr. Er erhält dafür rund 242.000 Euro. Ein Deutscher schaffte es nicht an den Finaltisch. Team POKERSTARS Pro und Landsmann Bertrand "Elky" Grospellier landete auf Rang 31.

Bei dem High-Roller-Turnier (10.300 Euro Startgebühr) siegte der Österreicher Josip Simunic und sicherte sich 310.000 Euro Preisgeld. Simunic war vor dem offiziellen Finaltisch eigentlich schon so gut wie ausgeschieden. Nach einem fehlgeschlagenen Bluff hatte er als Neunter keine fünf Big Blinds mehr.

Er kämpfte sich aber zurück und gewann am Ende das Turnier. Zweiter wurde der Franzose Jean-Noel Thorel. Er ist nun 209.000 Euro reicher, Dritter wurde Fady Kamar. Der deutsche Thomas Butzhammer schied am Finaltisch der High Roller als Erster aus. Für seinen achten Platz erhält er über 41.000 Euro.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel