vergrößernverkleinern
Ole Schemion stürzt in der Weltrangliste weiter ab
Ole Schemion wurde Sechster beim Main Event in Monte Carlo © Pokerfirma

Ole Schemion hat sich im Global Poker Index auf Platz zwei zurückgespielt.

Der Deutsche verbesserte sich durch seinen sechsten Platz beim Main Event der EPT Monte Carlo und ist nun wieder schärfster Verfolger des Weltranglisten-Ersten Scott Seiver.

Bevor Schemion von Seiver von der Spitzenposition verdrängt worden war, stellte der 22-Jährige mit 18 Wochen in Folge an Platz eins einen neuen Rekord auf.

Der Zweite der vergangenen Woche, Davidi Kitai, fiel derweil auf Platz vier zurück.

Auf dem dritten Rang liegt nun Dan Smith: Letzte Woche noch auf Platz 20, machte der US-Amerikaner einen großen Sprung um 17 Plätze.

Der Spanier Adrian Mateos, der das Main Event in Monaco gewann, verbesserte sich durch seinen Triumph von Rang 58 auf 27.

In der Wertung zum "Player of the Year" führt weiterhin der Pole Dzmitry Urbanovich.

Die Top Ten des Global Poker Index im Überblick:
1. Scott Seiver
2. Ole Schemion
3. Dan Smith
4. Davidi Kitai
5. Byron Kaverman
6. Jason Mercier
7. Stephen Chidwick
8. Bryn Kenney
9. Sorel Mizzi
10. Pratyush Buddiga

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel