vergrößernverkleinern
Ole Schemion stürzt in der Weltrangliste weiter ab
Ole Schemion liegt nur noch auf Rang fünf © Pokerfirma

Der ehemalige Weltranglistenerste Ole Schemion ist im Global Poker Index weiter zurückgefallen.

Der Deutsche verschlechterte sich im Vergleich zur vergangenen Woche von Platz drei auf Rang fünf.

Anfang des Jahres hatte Schemion noch mit 18 Wochen an der Spitze einen Rekord für den längsten Zeitraum an Platz eins der Weltrangliste aufgestellt.

Aktuell liegt - wie schon in der Vorwoche - der US-Amerikaner Dan Smith auf dem ersten Rang.

Hinter ihm rangiert sein Landsmann Byron Kaverman.

Er gewann bei der World Series of Poker die 10.000 Dollar Six-Max No-Limit Hold'em Championship, strich ein Preisgeld in Höhe von 657.351 Dollar ein und machte dadurch einen riesigen Sprung von Rang zehn auf zwei.

Neuer Dritter ist Stephen Chidwick, der vergangene Woche noch auf Rang sieben lag.

Jason Mercier kehrte in die Top Ten zurück: Er verbesserte sich von Rang 14 auf sieben. Neu unter den besten Zehn ist auch Paul Volpe, der von Platz 13 auf neun kletterte.

Die Top Ten des Global Poker Index im Überblick:
1. Dan Smith
2. Byron Kaverman
3. Stephen Chidwick
4. Bryn Kenney
5. Ole Schemion
6. Pratyush Buddiga
7. Jason Mercier
8. Dario Sammartino
9. Paul Volpe
10. Davidi Kitai

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel