vergrößernverkleinern
Ole Schemion gewann in Monte Carlo schon fast 2,5 Millionen Euro
Ole Schemion gewann in Monte Carlo schon fast 2,5 Millionen Euro © Twitter / @PokerStarsBlog

Nach seinem Gewinn von über 1,5 Millionen Euro legt Ole Schemion beim EPT Grand Final in Monte Carlo nochmal nach. Der Deutsche kassiert das nächste hohe Preisgeld.

Ole Schemion hat beim EPT Grand Final in Monte Carlo innerhalb von wenigen Tagen den nächsten hohen Gewinn eingefahren.

Beim Super-High-Roller-Turnier mit einem Einsatz von 100.000 Euro hatte der Deutsche am vergangenen Samstag über 1,5 Millionen Euro gewonnen: Genau 1.597.800  räumte Schemion ab.

Fast 2,5 Millionen für Schemion

Nur zwei Tage später wurde der 23-Jährige nun beim Single Day Super High Roller Zweiter und kassierte auch dabei ein stolzes Preisgeld: Weitere 857.241 Euro machte Schemion aus dem Buy-In von 50.000 Euro.

Damit gewann er bisher allein bei diesen zwei Turnieren im Fürstentum schon insgesamt 2.455.041 Euro.

Deutscher Doppelsieg

Beim Single Day Super High Roller gab es zudem einen deutschen Doppelsieg zu feiern. Den ersten Platz vor Schemion belegte Fabian Quoss.

Aufgrund eines Deals am Finaltisch gewann Schemions Landsmann aber etwas weniger als der Zweitplatzierte: 849.059 Euro erhielt er für seinen Sieg.

Und noch ein dritter deutscher Spieler schaffte es an den Final Table: Fedor Holz belegte den fünften Platz und spielte dabei ein Preisgeld in Höhe von 271.670 Euro ein.

Die Top 9 und ihre Preisgelder im Überblick:

1. Fabian Quoss (Deutschland): 849.059 Euro

2. Ole Schemion (Deutschland): 857.241 Euro

3. Aidyn Auyezkanov (Kasachstan): 463.510 Euro

4. Murad Akhundov (Aserbaidschan): 349.760 Euro

5. Fedor Holz (Deutschland): 271.670 Euro

6. Mikita Badziakouski (Weißrussland): 210.530 Euro

7. Michael Bonzon (Schweiz): 166.400 Euro

8. David Peters (USA): 129.050 Euro

9. Steve O'Dwyer (Irland): 98.480 Euro

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel