vergrößernverkleinern
Ulrich Pauls war beim Main Event des PokerStars festival in Hamburg nicht zu schlagen
Ulrich Pauls war beim Main Event des PokerStars festival in Hamburg nicht zu schlagen © Manuel Kovsca/Rationa Intellectual Holding Ltd

Ulrich Pauls gewinnt beim PokerStars Festival in Hamburg das Main Event und kassiert über 100.000 Euro. Ein Freund muss zuvor aber Überzeugungsarbeit leisten.

Ulrich Pauls hat beim PokerStars Festival Hamburg das Main Event gewonnen. 

Im Casino Schenefeld sicherte er sich in seiner Heimatstadt den Sieg im Heads-Up gegen Michal Lubas aus Polen. Dafür sackte Pauls ein Preisgeld von 105.850 Euro ein.

Nachdem der 36-Jährige bei zwei Neben-Events des Festivals sowie an Tag 1B des Main Events ausschied und auch am Cashgame-Tisch verloren hatte, wollte er eigentlich nicht mehr weiterspielen. Ein Freund schaffte es jedoch, ihn davon zu überzeugen, sich noch einmal für Tag 1D des Main Events anzumelden - mit Erfolg, wie sich später herausstellen sollte.

Am Finaltag erwies sich Pauls als Wahrsager in doppelter Hinsicht. "Ich bin gefragt worden, ob ich zum HSV-Spiel gehen würde, aber ich antwortete, dass ich das Turnier gewinnen müsse und der HSV mit 3:0 gewinnen würde. Beides ist passiert", berichtete der große Fan des Hamburger SV.

Vor seinem Triumph in der Hansestadt hatte Pauls noch keine signifikanten Gewinne bei Live-Turnieren einfahren können.

Fünf Deutsche in den Top 10

Der Buy-In von 1100 Euro wurde wurde insgesamt 567 Mal bezahlt, was einen Preisgeldpool von insgesamt 549.990 Euro ergab.

Mit Jan Sigel (3.), Behzad Zarnegar (4.), Rudolf Koster (9.) und Alaettin Keles (10.) spielten sich vier weiterer Deutsche in die Top Ten.

Auch Ex-Fußball-Profi Sergej Barbarez machte sich auf die Jagd nach dem Sieg. Der 46-Jährige schied jedoch früh aus und kam nicht ins Geld.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel