vergrößernverkleinern
John Degenkolb feiert bei der Vuelta seinen dritten Etappensieg © Getty Images

Der deutsche Sprintstar John Degenkolb aus Gera hat erneut die Muskeln spielen lassen und in souveräner Manier seinen dritten Etappensieg bei der 69. Vuelta gefeiert.

Der 25-Jährige vom Team Giant-Shimano setzte sich auf dem 12. Teilstück in Logrono nach acht Runden auf einem 20,8 km langen Rundkurs (insgesamt 166,4 km) im Zielsprint mit einer Radlänge Vorsprung vor Belgiens Ex-Weltmeister Tom Boonen vom Team Quick Step durch (DATENCENTER: Ergebnisse).

Für Degenkolb, der bereits die vierte und fünfte Etappe gewonnen hatte, war es der insgesamt achte Erfolg bei der Spanien-Rundfahrt.

2012 hatte er fünf Tagessiege gefeiert. Zudem verteidigte der Thüringer das Grüne Trikot des punktbesten Fahrers erfolgreich.

An der Spitze der Gesamtwertung blieb alles beim Alten. Alberto Contador liegt 24 Sekunden vor seinem Landsmann Alejandro Valverde.

Der Österreicher Matthias Krizek vom Team Cannondale war bereits nach vier Kilometern ausgerissen und hielt sich bis in die letzte Runde vor dem Feld. Erst 12,5 km vor dem Ziel wurde der 25-Jährige gestellt.

Auf der Schlussgeraden ging Degenkolb früh in den Wind, Boonen blieb am Hinterrad, hatte aber keine Chance vorbeizuziehen.

Die 13. Etappe führt am Freitag über 188,7 km durch bergiges Gelände von Belorado nach Obregon. Das Teilstück ist ideal für Ausreißer, entscheidende Verschiebungen im Gesamtklassement sind nicht zu erwarten.

Alles zum Radsport

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel