vergrößernverkleinern
Fuhr bei der Mountainbike-WM am Podest vorbei: Martin Gluth
Fuhr bei der Mountainbike-WM am Podest vorbei: Martin Gluth © imago

Mountainbiker Martin Gluth ist am ersten Tag der WM im norwegischen Lillehammer am Podest vorbeigefahren.

Der Freiburger wurde im Sprint Fünfter, den Titel in der nichtolympischen Disziplin sicherte sich der Belgier Fabrice Mels. "Das war aber mehr, als ich mir erhofft habe", sagte Gluth, nachdem er das Finale der besten Vier verpasst hatte.

Der deutsche Sprint-Meister Simon Stiebjahn schied im Viertelfinale aus und wurde Zehnter.

Simon Gegenheimer scheiterte in der Qualifikation und kam nur auf Platz 37.

Bei den Frauen gewann Weltcup-Siegerin Kathrin Stirnemann aus der Schweiz.

Für Lena Putz war im Viertelfinale Endstation, sie wurde 16. Sofia Wiedenroth verzichtete krankheitsbedingt auf einen Start.

Alles zum Radsport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel