vergrößernverkleinern
John Degenkolb ist Teamkollege von Marcel Kittel © Getty Images

Der deutsche Sprintstar John Degenkolb aus Gera hat nach einem Spurt seinen vierten Etappensieg bei der 69. Vuelta gefeiert.

Der 25-Jährige vom Team Giant-Shimano setzte sich auf dem 17. Teilstück in La Coruna nach insgesamt 190,7 Kilometer gegen den Australier Michael Metthews durch.

Für Degenkolb, der bereits die vierte, fünfte und zwölfte Etappe gewonnen hatte, war es der insgesamt neunte Erfolg bei der Spanien-Rundfahrt.

2012 hatte er fünf Tagessiege gefeiert.

In der Reihenfolge der Gesamtwertung blieb alles beim Alten.

Alberto Contador liegt 1:36 Minuten vor seinem Landsmann Alejandro Valverde.

Nachdem die Teilnehmer vor dem Etappenstart in Ortigueira eine Schweigeminute für den am Vortrag tödlich verunglückten Motorradfahrer der Guardia Civil abgehalten hatten, ging das Feld auf die Strecke.

Elia Favilli, Rohan Dennis, Bob Jungels und Daniel Teklehaimanot gehörten zusammen mit Luis Mas ab Kilometer 23 zu einer Ausreißergruppe, die sich zwischenzeitlich einen Vorsprung von drei Minuten herausgefahren hatte.

Doch etwa einen Kilometer vor der Ziellinie wurden auch die beiden letzten Fahrer der Ausreißer vom Feld geschluckt, und Degenkolb hatte noch die meiste Kraft in den Beinen.

Am Donnerstag führt das 18. Teilstück der Vuelta von A Estrada über 157,0 Kilometer nach Lunt Castrova/Mais.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel