vergrößernverkleinern
Alberto Contador lässt nach seinem Sieg die Champagnerkorken knallen
Alberto Contador siegt erneut © Getty Images

Der spanische Radprofi Alberto Contador steht nach einer weiteren Demonstration der Stärke unmittelbar vor seinem dritten Triumph bei der Vuelta.

Der 31 Jahre alte Kapitän des Teams Tinkoff-Saxo gewann am Samstag die 185,7 km lange 20. Etappe von Estevo de Ribas de Sil zur Bergankunft in Puerto de Ancares und düpierte dabei seinen großen Rivalen Christopher Froome (Großbrtiannein).

Auf dem Weg zu seinem zweiten Tagessieg bei der 69. Spanien-Rundfahrt zeigte Contador taktisches Geschick und eine starke fahrerische Leistung.

Auf dem anspruchsvollen Schlussanstieg schlug Ex-Tour-Sieger Froome ein hohes Tempo an, dem nur Contador folgen konnte.

Dabei agierte der zweimalige Tour-Sieger Contador defensiv und hielt stets das Hinterrad seines Kontrahenten, dessen zahlreiche Attacken durchweg verpufften.

Auf dem Schlusskilometer erhöhte Contador dann selbst die Schlagzahl und nahm dem zweitplatzierten Froome letztlich weitere 16 Sekunden ab.

In der Gesamtwertung führt Contador mit 1:37 Minuten Vorsprung auf Froome.

Den dritten Rang belegt der Spanier Alejandro Valverde (Spanien/Movistar).

Am Sonntag muss Contador nur noch das 9,7 km langen Einzelzeitfahren in Santiago de Compostela unbeschadet überstehen, um den Vuelta-Sieg perfekt zu machen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel