vergrößernverkleinern
Andy Schleck bekam den Toursieg 2010 zugesprochen

Der ehemalige Tour-de-France-Sieger Andy Schleck beendet nach Informationen der luxemburgischen Tageszeitung "l'essentiel" seine Karriere. Eine Pressekonferenz seines Teams Trek ist für Donnerstagmorgen (10.00 Uhr) angekündigt.

Im Trikot von Trek konnte Schleck im Jahr 2014 nicht überzeugen. Das 49. Amstel Gold Race musste der jüngere der beiden Schleck-Brüder vorzeitig beenden, auch bei der Tour de France im Juli gab der 29 Jahre alte Luxemburger auf.

Nach einem Sturz beim wichtigsten Radrennen der Welt hatte sich Schleck einen Teilrisse des Seiten- und Kreuzbandes sowie einen Meniskusriss zugezogen, zudem wurde eine Verletzung des Gelenkknorpels festgestellt.

Schleck hatte von 2008 bis 2010 die Nachwuchswertung bei der Tour gewonnen. 2010 wurde ihm zudem nach einer Dopingsperre des Spaniers Alberto Contador der Gesamtsieg zugesprochen.

2011 stand er als Zweitplatzierter hinter dem Australier Cadel Evans erneut auf dem Podium in Paris. Im Vorjahr reichte es für Schleck nur noch zum 20. Platz. Zudem gewann er 2009 den Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich und die luxemburgischen Radmeisterschaften.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel