vergrößernverkleinern
Chris Froome (l.) und Alberto Contador könnten eine Millionenprämie kassieren

Der britische Radprofi Christopher Froome denkt offenbar ernsthaft über einen Startverzicht bei der Tour de France 2015 nach.

Grund ist die Streckenführung der 102. Frankreich-Rundfahrt im kommenden Sommer, die am Mittwoch in Paris präsentiert wurde. Stattdessen bevorzugt der 29 Jahre alte Tour-Sieger von 2013 wohl einen Start beim Giro d'Italia. Auch mit einer Teilnahme an der Vuelta in Spanien liebäugelt Froome.

"Die Tour im nächsten Jahr wird im Hochgebirge entschieden, die Zeitfahren fallen kaum ins Gewicht. Ich sehe mich als einen sehr ausgewogenen Fahrer. Beim Giro steht neben anspruchsvollen Bergankünften auch ein 60 km langes Zeitfahren auf dem Programm. Das Rennen passt gut zu mir", teilte Froome auf seiner Internetseite mit.

Er werde sich mit seinem Team Sky zusammensetzen und dann entscheiden, bei welcher großen Landesrundfahrt er in der kommenden Saison starten will.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel