vergrößernverkleinern
Christopher Froome setzte sich gegen Alberto Contador durch
Christopher Froome setzte sich gegen Alberto Contador durch © Getty Images

Der frühere Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Großbritannien/Sky) hat sich zum Abschluss der Andalusien-Rundfahrt den Gesamtsieg nicht mehr nehmen lassen.

Im Duell der Favoriten für die diesjährige Tour hielt Froome den Spanier Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) mit zwei Sekunden Vorsprung auf Distanz.

Auf dem letzten Abschnitt zwischen Montilla und Alhaurin de la Torre musste sich der John Degenkolb (Giant-Alpecin) nach 169,8 km nur dem Spanier Juan Jose Lobato geschlagen geben.

Froome hatte den entscheidenden Boden am Samstag auf der steilen Bergankunft in Alto de Allanadas gut gemacht, als Contador eine Attacke des Briten nicht parieren konnte. Am Sonntag zog Degenkolb gegen den Movistar-Profi Lobato im Sprint den Kürzeren, bestätigte aber seine ansprechende Frühform.

Froome und Contador kamen zeitgleich mit dem Thüringer ins Ziel.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel