Video

Der 26-Jährige landet auf der Schlussetappe im Massensprint zwar noch in den Top Ten, muss dem Briten Mark Cavendish aber dennoch den Vortritt lassen.

John Degenkolb hat den Gesamtsieg bei der Dubai-Tour auf der Schlussetappe aus der Hand gegeben.

Der 26-Jährige vom Team Giant-Alpecin landete im Massensprint der 123 km langen vierten und letzten Etappe mit Ziel am berühmten Wolkenkratzer Burj Khalifa auf dem neunten Platz und musste Mark Cavendish den Vortritt lassen.

Der britische Sprint-Star vom Team Etixx-Quick Step sicherte sich seinen zweiten Tagessieg und verdrängte Degenkolb dank einer Zeitbonifikation noch auf den zweiten Rang des Gesamtklassements.

Degenkolb hatte die Führung durch seinen Tagessieg am Freitag übernommen.

Marcus Burghardt (BMC) belegte als zweitbester Deutscher am Samstag den 25. Rang, Talent Rick Zabel (BMC) landete auf dem 29. Platz.

Eine Enttäuschung in der Wüste erlebte auch Degenkolbs Teamkollege Marcel Kittel zum Auftakt der Katar-Rundfahrt.

Der achtmalige Etappensieger der Tour de France musste den Sieg auf dem 136 km langen Teilstück von Dukhan zum Sealine Beach südlich von Doha dem Spanier Jose Joaquin Rojas (Movistar) überlassen, der den Sprint einer Ausreißergruppe gewann.

Kittel erreichte das Ziel mit einem Rückstand von 33 Sekunden.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel