vergrößernverkleinern
Giro d'Italia Alberto Contador
Alberto Contador fährt seit 2011 für das Team Tinkoff-Sax © Getty Images

Der spanische Radprofi Alberto Contador strebt dem Gesamtsieg beim 98. Giro d'Italia weiter entgegen.

Der 32-Jährige vom Team Tinkoff-Saxo verteidigte seinen großen Vorsprung in der Gesamtwertung auch auf der 19. Etappe von Gravellona Toce nach Cervinia erfolgreich und kann wohl nur noch von einem Defekt oder einem plötzlichen Leistungseinbruch von der Spitze verdrängt werden.

Am Freitag kam Contador nach 236 km und drei Bergwertungen der ersten Kategorie als Sechster ins Ziel und wehrte den Angriff seines bis dato ersten Verfolgers Mikel Landa (Astana) mühelos ab. Den Tagessieg sicherte sich Fabio Aru (Astana) vor Ryder Hesjedal (Garmin-Sharp) und dem Kolumbianer Rigoberto Uran Uran (Etixx-Quick Step).

Für Contador wäre es der zweite Gesamtsieg nach 2008, auch 2011 hatte er die Italien-Rundfahrt gewonnen, der Titel war ihm aber aufgrund einer Dopingsperre aberkannt worden.

Er geht mit einem Vorsprung von 4:37 Minuten auf Aru in die 20. Etappe, die das Feld am Samstag über 199 km von Saint-Vincent nach Sestiere führt. Es ist zugleich die letzte Bergankunft der diesjährigen Rundfahrt, die am Sonntag mit dem 185 km langen Schlussstück von Turin nach Mailand endet.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel