vergrößernverkleinern
Marcel Kittel trinkt aus einer Wasserflasche
Marcel Kittel legt eine Pause ein © Getty Images

Top-Sprinter Marcel Kittel wird auf einen Start bei der Kalifornien-Rundfahrt (10. bis 17. Mai) verzichten und seinen nächsten Renneinsatz stattdessen vermutlich bei der World Ports Classic (23. und 24. Mai) in den Niederlanden und Belgien haben.

Auch eine kurzfristig erwägte Teilnahme des Thüringer Radprofis an der Bayern-Rundfahrt (13. bis 17. Mai), die Roubaix-Sieger John Degenkolb absolviert, kam nicht zustande.

Nach den geplanten Rennen zwischen Rotterdam und Antwerpen geht Kittel mit Degenkolb in das bewährte Höhentrainingslager in der spanischen Sierra Nevada.

Für den Top-Fahrer des deutschen Teams Giant-Alpecin ist dies mit Blick auf die Tour de France (4. bis 26. Juli) "die beste Lösung", wie der 26-Jährige sagte: "Ich wäre gerne in Bayern gefahren, aber so habe ich noch etwas mehr Zeit für's Training."

Kittel hatte nach einer über zweimonatigen Zwangspause wegen einer Viruserkrankung vor einer Woche ein unglückliches Comeback bei der Tour de Yorkshire in England gegeben. Für den achtmaligen Tour-Etappensieger steht in diesem Jahr bislang nur der Sieg beim Kriterium vor der Tour Down Under Ende Januar zu Buche. Dieser fließt allerdings nicht in die offizielle Wertung ein.

"Es geht jetzt Tag für Tag besser", ergänzte Kittel.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel