vergrößernverkleinern
Alberto Contador hat die Tour de France 2007 und 2009 gewonnen
Alberto Contador gewinnt nach der Giro auch die Route de Sud © Getty Images

Der Topfavorit auf dem Gesamtsieg bei der diesjährigen Tour de France stellt seine Form eindrucksvoll unter Beweis. Der Spanier gewinnt die 39. Ausgabe de Route de Sud.

Der spanische Radprofi Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) hat zwei Wochen vor dem Start der Tour de France (ab 4. Juli) seine bestechende Form bestätigt und die 39. Route du Sud gewonnen.

Der 32-Jährige, der erst mit seinem Sieg auf der Königsetappe am Samstag die Führung im Gesamtklassement übernommen hatte, verwies damit seinen ärgsten Rivalen Nairo Quintana (Kolumbien/Movistar) und den Franzosen Pierre-Roger Latour (AG2R) auf die Plätze.

Auch bei der 102. Tour de France zählt Giro-Sieger Contador zu den Anwärtern auf den Gesamtsieg.

Das 166 km lange letzte Teilstück der viertägigen Rundfahrt von Revel nach Gaillac entschied am Sonntag der Franzose Bryan Coquard (Europcar), der bereits die zweite Etappe gewonnen hatte, im Sprint vor seinem Landsmann Lorrenzo Manzin (FDJ) und dem Kolumbianer Leonardo Duque (Colombia) für sich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel