vergrößernverkleinern
Vincenco Nibali
Vincenco Nibali setzt sich an die Spitze © Getty Images

Der ehemalige Straßenweltmeister Rui Costa hat beim 69. Criterium du Dauphine ein Ausrufezeichen gesetzt und sich den Tagessieg auf der sechsten Etappe gesichert.

Der 28 Jahre alte portugiesische Radprofi vom Team Lampre fing den amtierenden Tour-de-France-Sieger Vincenco Nibali (Italien/Astana) nach 183 km von Saint-Bonnet-en-Champsaur nach Villard-de-Lans wenige Meter vor dem Ziel noch ab und sicherte sich seinen ersten Etappensieg bei der diesjährigen Rundfahrt.

Dennoch übernahm Nibali die Führung in der Gesamtwertung mit 29 Sekunden Vorsprung auf Tagessieger Costa und 30 auf Alejandro Valverde (Spanien/Movistar). Der bisher führende Teejay Van Garderen (USA/BMC) kam am Freitag mit deutlichem Rückstand ins Ziel und fiel auf Rang fünf zurück (42).

Auch der ehemalige Tour-Sieger Chris Froome (Großbritannien/Sky) konnte Nibalis Antritt nicht folgen, sein Rückstand wuchs von bislang 40 Sekunden auf 1:20 Minuten an.

Die siebte Etappe führt am Samstag über 155 km von Montmelian nach Saint-Gervais-les-Bains.

Die Dauphine endet am Sonntag in Modane/Valfrejus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel