vergrößernverkleinern
Emanuel Buchmann lehnt sich in eine Kurve
Emanuel Buchmann schnappt sich den Sieg © Imago

Top-Talent Emanuel Buchmann (Bora-Argon 18) hat alle Favoriten bei der deutschen Straßenrad-Meisterschaft überrascht und ist neuer deutscher Meister.

Der 22-Jährige darf damit bei seinem Debüt bei der Tour de France (4. bis 26. Juli) das begehrte Trikot mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring tragen. Im südhessischen Bensheim gewann der Ravensburger im Alleingang nach 204,8 Kilometern vor Nikias Arndt (Buchholz/Giant-Alpecin) und Marcus Burghardt (Zschopau/BMC).

Titelverteidiger Andre Greipel (Rostock/Lotto-Soudal) und Roubaix-Sieger John Degenkolb (Gera/Giant-Alpecin), die als heißeste Anwärter galten, konnten sich nach knapp fünf Stunden Fahrzeit nicht durchsetzen.

Greipel hatte sowohl im Vorjahr als auch 2013 gewonnen, Degenkolb wartet hingegen weiter auf seine Titelpremiere.

Das Rennen nahm in der zweiten Hälfte Fahrt auf, ein Angriff folgte auf den anderen und sorgte für einen hoch attraktiven Wettbewerb. Besonders Bora-Argon 18, das zweite deutsche Tour-Team neben Giant-Alpecin, versuchte Degenkolb in Bedrängnis zu bringen.

Buchmann löste sich in der Schlussrunde kurz nach dem Anstieg zur Kuralpe und rettete einen kleinen Vorsprung ins Ziel.

Zur abschließenden Standortbestimmung vor der Frankreich-Rundfahrt waren neun der elf bereits feststehenden deutschen Tour-Starter angetreten.

Unter den 192 Fahrern fehlten lediglich Paul Martens (LottoNL-Jumbo) und Tony Martin (Etixx-Quick Step), der sich daheim am Bodensee auf den Tour-Auftakt und seine große Gelb-Chance am kommenden Samstag einstimmte.

Der für die Tour nicht nominierte Marcel Kittel stieg nach Hälfte des Rennens aus. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel