vergrößernverkleinern
CYCLING-BEL
Gewohntes Bild: Alessandro Petacchi auf dem Siegerpodest © Getty Images

Mit 41 Jahren hat Alessandro Petacchi endgültig genug vom Radsport. Der Italiener war einer der Hauptrivalen Erik Zabels - seine größte Zeit liegt aber knapp zehn Jahre zurück.

Der einstige italienische Top-Radsprinter Alessandro Petacchi beendet seine Karriere.

"Das war es. Ich werde nicht wieder auf ein Rennrad steigen. Ich habe es schon in der Garage an die Wand gehängt - ohne Reifen", sagte der 41-Jährige dem italienischen Radsport-Portal tuttobiciweb.it.

Eigentlich wollte er noch bei der Venezuela-Rundfahrt ab der kommenden Woche starten, doch eine Virus-Erkrankung aus dem Giro d'Italia, seinem damit letzten Profi-Rennen, habe dies verhindert, sagte Petacchi.

Er werde sich nun verstärkt seiner Familie und seinem Sohn Alessandro junior widmen.

Petacchi war einst im Sprint kaum zu schlagen. 2003 gewann er als erster Fahrer innerhalb eines Jahres Etappen beim Giro (6), bei der Tour de France (4) und der Vuelta in Spanien (6).

Insgesamt feierte er 48 Tagessiege bei den drei großen Rundfahrten, bei der Tour de France 2010 gewann er das Grüne Trikot des besten Sprinters. 2005 sicherte sich Petacchi den Sieg beim Frühjahrs-Klassiker Mailand-Sanremo.

2008 wurde er wegen der verbotenen Einnahme von Salbutamol vom Internationalen Sportgerichtshof CAS gesperrt, 2010 warf ihm die Staatsanwaltschaft Padua Blutdoping vor.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel