vergrößernverkleinern
John Degenkolb gewann im Vorjahr bei Paris-Roubaix
John Degenkolb verpasste bei der Tour de Suisse den Etappensieg knapp © Getty Images

John Degenkolb liegt auf dem vierten Teilstück der Tour de Suisse lange aussichtsreich im Rennen, muss sich dann aber einem Australier geschlagen geben.

John Degenkolb hat auf der vierten Etappe der Tour de Suisse den Tagessieg knapp verpasst.

Der Sanremo- und Roubaix-Sieger vom deutschen Team Giant-Alpecin lag am Dienstag nach 193,2 km von Flims nach Schwarzenbach lange in aussichtsreicher Position, musste sich letztlich aber mit Rang vier zufrieden geben.

Den Sieg sicherte sich der Australier Michael Matthews (Orica-GreenEdge).

Dumoulin verteidigt Führung vor Sagan

Die Führung in der Gesamtwertung verteidigte Degenkolbs niederländischer Teamkollege Tom Dumoulin, der aber nur noch eine Sekunde Vorsprung auf den Slowaken Peter Sagan (Tinkoff-Saxo) hat.

Am Mittwoch steht bei der Schweiz-Rundfahrt die erste Bergankunft auf dem Programm. Die Königsetappe führt über 237,3 Kilometern von Unterterzen auf den Rettenbachferner in Sölden.

Nicht mehr am Start war am Dienstag der ehemalige Straßenrad-Weltmeister Philippe Gilbert.

Der Belgier musste das Rennen mit Kniebeschwerden aufgegeben und wird nach Angaben seines Teams BMC Racing auch nicht an der Tour de France teilnehmen. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel