vergrößernverkleinern
Für Nacer Bouhanni (r.) ist die diesjährige Tour bereits zu Ende © Imago

Die 102. Tour de France ist zu Beginn der fünften Etappe von Arras nach Amiens (189,5 km) am Mittwoch erneut von einem schweren Sturz begleitet worden.

Kurz nach Rennbeginn gingen vier Fahrer der Cofidis-Mannschaft zu Boden, dabei verletzte sich der französische Sprinter Nacer Bouhanni und musste in einem Krankenwagen abtransportiert werden. Die Tour ist für ihn vorzeitig beendet.

Bouhanni hatte auf der Flachetappe zu den Sieganwärtern gezählt. Teammanager Yvon Sanquer warnte seine Fahrer angesichts schwieriger äußerer Bedingungen im Vorfeld. "Das wichtigste am heutigen Tag ist es, vorsichtig zu sein", sagte er.

Erst am Montag war die dritte Etappe von einem schweren Massensturz überschattet worden. Mehrere Fahrer hatten im Anschluss verletzt aufgeben müssen, darunter auch der Schweizer Fabian Cancellara (Trek).

Nach dem Ausfall Bouhannis sind noch 190 von ursprünglich 198 gestarteten Radprofis im Rennen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel