vergrößernverkleinern
CYCLING-FRA-NED-TDF2015-TEAM
Vincenzo Nibali ist Titelverteidiger bei der Tour de France © Getty Images

Der italienische Radprofi Vincenzo Nibali will die Diskussionen um sein Skandal-Team Astana bei der 102. Tour de France ausblenden und sich voll auf die erfolgreiche Titelverteidigung konzentrieren. "Wir müssen dafür bezahlen, dass zwei Fahrer Fehler begangen haben. Aber wir sind hier, um ein gutes Ergebnis zu erzielen und Spaß zu haben", sagte Nibali am Freitag in Utrecht.

2014 hatte es fünf positive Dopingtests im Umfeld des Teams gegeben, neben dem Brüderpaar Maxim und Walentin Iglinski waren auch drei Fahrer der Nachwuchs-Mannschaft betroffen. Im Anschluss war die Lizenz der kasachischen Equipe um Teamchef Alexander Winokurow in Gefahr, der Weltverband UCI sah aber vom Entzug der Starterlaubnis ab.

Die Mission Titelverteidigung geht Nibali trotz einer bislang durchwachsenen Saison selbstbewusst an. "Ich bin mehr oder weniger in der gleichen Form wie im Vorjahr. Andere Fahrer haben mehr gewonnen als ich, aber ich bin in einer guten Verfassung. Ich werde von Tag zu Tag schauen und meine Trümpfe ausspielen", sagte der 30-Jährige, der den Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) als größten Favoriten ausgemacht hat.

Seinen bislang einzigen Saisonsieg feierte Nibali Ende Juni bei den italienischen Meisterschaften.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel