vergrößernverkleinern
CYCLING-FRA-PARIS-ROUBAIX
Andreas Schillinger tritt bei der vierten Etappe nicht mehr an © Getty Images

Andreas Schillinger ist als erster deutscher Radprofi bei der 102. Tour de France ausgestiegen.

Der 31-Jährige vom Team Bora-Argon 18 trat am Dienstag die 223,5 km lange vierte Etappe von Seraing/Belgien nach Cambrai in Frankreich aufgrund eines Infekts nicht mehr an. Damit sind noch neun deutsche Fahrer im Rennen.

"Es ist für ihn extrem schade, dass er die Tour verlassen muss, aber wir bleiben bei unserer Philosophie: die Gesundheit der Fahrer steht immer im Vordergrund", sagte Sportdirekor Enrico Poitschke: "Andreas hatte eine schwere Nacht und so geschwächt kann dieser Tag nicht in Angriff genommen werden."

Schillinger war im April 16. beim Klassiker Paris-Roubaix gewesen und hätte deswegen gerade am Dienstag eine wichtige Helferrolle für Kapitän Dominik Nerz (Wangen) eingenommen.

Der gebürtige Oberpfälzer nahm zum zweiten Mal an der Frankreich-Rundfahrt teil. Erstmals muss er eine Grand Tour vorzeitig verlassen. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel