vergrößernverkleinern
Team Bora-Argon 18
Das Team Bora-Argon 18 wurde beim Mannschaftszeitfahren 13. © Getty Images

Das deutsche Radsportteam Bora-Argon 18 ist mit den bisherigen Auftritten bei der 102. Tour de France hochzufrieden.

"Wir haben in den neun Tagen mehr als bewiesen, dass wir nicht nur eine Freikarte bekommen haben, sondern auch ein Team sind, das mehr als konkurrenzfähig ist und den großen Mannschaften in nichts nachsteht", sagte Kapitän Dominik Nerz nach Platz 13 im Teamzeitfahren am Sonntag nach Plumelec: "Das Team ist einfach unglaublich."

Zweitdivisionär Bora nimmt an der Frankreich-Rundfahrt auf Einladung des Veranstalters ASO teil.

Bislang haben sich Fahrer der Equipe mehrfach in Fluchtgruppen gezeigt und zweimal den nach jeder Etappe gekürten "angriffslustigsten Fahrer" des Tages gestellt. "Wir haben dem Veranstalter versprochen, dass wir das Rennen attraktiv machen", sagte Manager Ralph Denk.

Einzig echter Wermutstropfen ist bislang der Ausfall von Andreas Schillinger, der vor der vierten Etappe aufgrund eines Infekts nicht mehr antrat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel