vergrößernverkleinern
Tony Martin gewinnt die Tour du Poitou Charentes
Tony Martin gewinnt die Tour du Poitou Charentes © Getty Images

Tony Martin (Etixx-QuickStep) hat sieben Wochen nach seinem Schlüsselbeinbruch die Tour du Poitou Charentes in Frankreich gewonnen.

Der 30-Jährige fuhr am Ende der fünften und letzten Etappe von Gourge nach Poitiers über 197,8 km nicht um den Tagessieg, verteidigte das Weiße Trikot des Gesamtführenden aber souverän.

"Alles läuft nach Plan für mich, vielleicht sogar ein bisschen besser als erwartet", sagte Martin: "Wir werden jetzt sehen, was die kommenden Rennen bringen. Heute war es schwieriger als erwartet, die Attacken haben sehr früh begonnen."

Sein Team kontrollierte das hügelige Teilstück, in der Schlussphase zog der Deutsche den Sprint an und bereitete so den Etappensieg seines Teamkollegen Matteo Trentin (Italien) vor.

Martin hatte erst am vergangenen Sonntag in Hamburg sein Comeback gegeben, nachdem er bei der Tour de France auf der sechsten Etappe nach einem Sturz und der schweren Verletzung in Gelb ausgestiegen war.

Sein großes Ziel ist das WM-Zeitfahren am 23. September in Richmond, bei dem er seinen vierten Weltmeistertitel gewinnen will.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel