vergrößernverkleinern
Amgen Tour of California - Men's & Women's Race Stage 6
Lisa Brennauer hatte 2014 in Ponferrada WM-Gold im Einzelzeitfahren geholt. © Getty Images

Lisa Brennauer hat bei der Straßenrad-WM im amerikanischen Richmond die erfolgreiche Titelverteidigung im Einzelzeitfahren verpasst, mit Bronze aber die nächste Medaille für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) geholt.

Ein Jahr nach ihrem Triumph von Ponferrada musste sich die 27-Jährige aus Kempten der Neuseeländerin Linda Villumsen und Anna van der Breggen aus den Niederlanden geschlagen geben.  

Villumsen, der nach zweimal Silber (2011, 2013) und zweimal Bronze (2010, 2012) der große Wurf gelang, lag im Ziel nach 29,9 km in 40:29,87 Minuten 2,54 Sekunden vor van der Breggen. Brennauer hatte 5,26 Sekunden Rückstand auf die Siegerin.

Zweitbeste Deutsche war Trixi Worrack (Cottbus), WM-Dritte von 2000, auf Platz zehn (+1:19,41), Mieke Kröger (Bielefeld) wurde 19. (+2:20,78), Corinna Lechner (Fürstenfeldbruck) kam nicht über Platz 33 (+3:56,32) hinaus. Brennauer, Worrack und Kröger hatten am Sonntag mit dem Team Velocio-SRAM Gold im Mannschafts-Zeitfahren geholt.

Die als letzte Fahrerin auf die Strecke gegangene Brennauer begann verhalten, steigerte sich im Verlauf des Rennens aber deutlich und fuhr noch in die Medaillenränge.

Zum vierten Titel für eine deutsche Fahrerin binnen fünf Jahren reichte es nicht mehr.

2011 und 2012 hatte die mittlerweile zurückgetretene Judith Arndt gewonnen, vor Brennauers Erfolg hatte 2013 die Niederländerin Ellen van Dijk triumphiert.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel