vergrößernverkleinern
CYCLING-ITA-GIRO
Fabio Aru greift nach dem Sieg bei der Vuelta © Getty Images

Der italienische Radprofi Fabio Aru steht unmittelbar vor seinem ersten Sieg bei einer großen Rundfahrt.

Der 25-Jährige vom Team Astana übernahm auf der 20. und vorletzten Etappe der Vuelta über 175,8 km von San Lorenzo de El Escorial nach Cercedilla das Rote Trikot des Gesamtführenden und steht nun am Sonntag vor einer Triumphfahrt nach Madrid.

Das Teilstück am Samstag mit vier Bergwertungen der ersten Kategorie gewann nach einer langen Solofahrt der Spanier Ruben Plaza Molina vom Team Lampre-Merida mit 1:07 Minuten Vorsprung auf den Portugiesen Jose Goncalvez (Caja Rural).

Aru hatte beim Start am Samstag Platz zwei hinter Tom Dumoulin (Giant-Alpecin) belegt, der niederländische Zeitfahrspezialist fiel auf Rang sechs der Gesamtwertung zurück.

Die deutschen Fahrer hatten mit dem Ausgang der Etappe nichts zu tun, John Degenkolb (Gera/Giant-Alpecin) war mit 21:50 Minuten Rückstand als 110. noch der Beste.

"Ich war heute müde, doch ich habe mein Bestes gegeben. Dieser Sieg gehört aber nicht nur mir, sondern dem Team, das während der gesamten Vuelta sehr hart gearbeitet hat", sagte Aru bei Eurosport: "Wir hatten am Anfang ein paar Schwierigkeiten, aber wir haben immer zusammengehalten und uns gegenseitig stark gemacht." 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel