vergrößernverkleinern
UCI Road World Championships - Day Three
Mieke Kröger wurde 2011 Junioren-Weltmeisterin in der Verfolgung. © Getty Images

Am letzten Tag der EM in Grenchen/Schweiz sind die deutschen Bahnradfahrer leer ausgegangen.

Mieke Kröger kam in der Einzelverfolgung einer Medaille am nächsten, die 22-Jährige aus Bielefeld unterlag im kleinen Finale der Britin Ciara Horne und musste sich mit Platz vier zufrieden geben. Gold holte die Britin Katie Archibald vor der Französin Elise Delzenne.

Kristina Vogel und Joachim Eilers verpassten ebenfalls das Podium. Im Keirin landete Vogel, die zuvor bereits Silber im Teamsprint und Bronze im Einzel gewonnen hatte, nur auf Platz fünf. Eilers, Silbermedaillengewinner im Zeitfahren, beendete sein Keirin-Finale nicht und wurde Zwölfter.

Gold bei den Männern sicherte sich der Tscheche Pavel Kelemen vor dem Franzosen Francois Pervis und dem Russen Denis Dimitriew.

Bei den Frauen gewann Elis Ligtlee aus den Niederlanden vor Virginie Cueff aus Frankreich und Ekaterina Gnidenko aus Russland.

Anna Knauer fuhr beim Sieg der Topfavoritin Laura Trott aus Großbritannien im Omnium auf Platz sieben. Silber ging an Amalie Diederiksen aus Dänemark vor Ausrine Trebaite aus Litauen.

Kersten Thiele und Leon Rohde kamen im Zweiermannschaftsfahren auf Platz sieben, Lisa Klein im Ausscheidungsfahren auf Rang zehn.

Damit verpasste der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) einen EM-Titel, mit vier Silber- und drei Bronzemedaillen kehrt das Team jedoch zufrieden aus der Schweiz zurück.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel