vergrößern verkleinern
John Degenkolb liegt nach seinem schweren Unfall im Krankenhaus
John Degenkolb liegt nach seinem schweren Unfall im Krankenhaus © Getty Images

Für Björn Werner hat die Rückkehr seines Schützlings ins Renngeschäft nach dem schweren Sturz nicht die höchste Priorität. Der 27-Jährige müsse erst wieder gesund werden.

Die Rückkehr ins Renngeschehen hat für John Degenkolb nach seinem schweren Trainingsunfall in Spanien nicht höchste Priorität.

"Es zählt im Moment einfach nur, dass John wieder gesund wird", sagte sein Manager Jörg Werner dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Degenkolb und fünf Teamkollegen vom deutschen Rennstall Giant-Alpecin waren am Samstag in der Nähe von Calpe von einem entgegenkommenden Auto erfasst worden.

Der 27-Jährige erlitt einen Unterarmbruch und Schnittverletzungen am Oberschenkel, dazu wurde die Kuppe eines Zeigefingers schwer beschädigt. Derzeit wartet er auf eine Verlegung in ein Hamburger Krankenhaus.

Ob eine Teilnahme an den Frühjahrsklassikern möglich ist, lässt sich laut Werner nicht sagen: "Man kann derzeit keine Prognosen abgeben. Aber es ist das Schöne, dass es jedes Jahr einen neuen Frühling gibt und jedes Jahr aufs Neue diese Rennen."

Degenkolb hat in seiner Karriere Paris-Roubaix und Mailand-Sanremo gewonnen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel