vergrößernverkleinern
Jens Debusschere kann in diesem Frühling nicht mehr in den Sattel steigen
Jens Debusschere kann in diesem Frühling nicht mehr in den Sattel steigen © Getty Images

Der belgische Profi erleidet bei seinem Sturz beim Klassiker Gent-Wevelgem schwerere Verletzungen als bislang angenommen und wird vorerst nicht mehr an den Start gehen.

Der frühere belgische Straßenrad-Meister Jens Debusschere hat sich im Rahmen des Frühjahrs-Klassikers Gent-Wevelgem schwerer verletzt als bislang angenommen.

Beim Rennen am Sonntag, das vom Tode Antoine Demoities überschattet wurde, erlitt der 26-Jährige Brüche an zwei Wirbelquerfortsätzen.

Das teilte sein Team Lotto-Soudal am Dienstagabend mit.

Zuvor war der Rennstall nach Debusscheres Sturz von Prellungen und einer leichten Gehirnerschütterung ausgegangen. Der Fahrer wird im Frühling nicht mehr in den Sattel steigen.

Der Belgier Demoitie war nach einem Sturz von einem Begleitmotorrad erfasst worden und erlag in der Nacht auf Montag im Krankenhaus im französischen Lille seinen Verletzungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel