vergrößernverkleinern
John Degenkolb geht für das Team Giant-Alpecin an den Start
John Degenkolb (M.) sucht noch nach seiner Form © Getty Images

Nach seiner langen Verletzungspause sucht der 27-Jährige noch nach seiner Form und verpasst es zum Start der Kalifornien-Rundfahrt, in den Massensprint einzugreifen.

John Degenkolb sucht nach seinem Comeback im Anschluss an eine über dreimonatige Verletzungspause weiter nach seiner Form.

Auf der 175 km langen Auftaktetappe der Kalifornien-Rundfahrt mit Start und Ziel in San Diego konnte der 27-Jährige vom Team Giant-Alpecin nicht in den Massensprint eingreifen und musste sich mit dem 81. Platz zufrieden geben.

Degenkolb hatte rund 1,5 km vor dem Ziel den Anschluss an seinen Sprintzug verloren. Den Tagessieg sicherte sich Weltmeister Peter Sagan (Slowakei/Tinkoff).

"Um vorne zu landen, muss für mich momentan einfach alles zu einhundert Prozent passen - das hat es heute nicht", sagte Degenkolb, der durchkommen und wieder ein Gefühl dafür bekommen will, "ein Finale einzuschätzen und das im Rennen auch umzusetzen. Das ist hier das Hauptaugenmerk."

Degenkolb hatte bei seinem Heimrennen Rund um den Finanzplatz Frankfurt-Eschborn am 1. Mai sein Comeback im Renngeschehen gefeiert.

Am 23. Januar war er in Spanien mit fünf Teamkollegen in einen schweren Trainingsunfall verwickelt gewesen, dabei hatte er sich den linken Unterarm gebrochen und beinahe einen Teil des linken Zeigefingers verloren.

Sein Ziel ist nach Verpassen der Klassiker-Saison die Tour de France.

Die zweite Etappe der Kalifornien-Rundfahrt führt am Montag über 148,5 km und vier Bergwertungen von South Pasadena nach Santa Clarita.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel