vergrößernverkleinern
CYCLING-ITA-GIRO
Roger Kluge feiert seinen Sieg auf der 17. Etappe © Getty Images

Mit Roger Kluge schnappt sich überraschend ein Deutscher den Tagessieg auf der 17. Etappe des Giro. Damit nicht genug: Ein weiterer Deutscher fährt aufs Podest.

Radprofi Roger Kluge (IAM Cycling) hat überraschend die 17. Etappe für sich entschieden.

Auf der 196 Kilometer langen Etappe von Molveno nach Cassano d'Adda fuhr er als Erster über den Zielstrich und machte damit seinen größten Sieg auf der Straße perfekt.

"Ich bin seit sechs Jahren Profi, und das ist der Triumph, auf den ich gewartet habe, dabei war das so gar nicht geplant", sagte der Olympia-Zweite auf der Bahn von Peking nach dem Rennen.

Der Bahnradspezialist brach auf dem letzten Kilometer aus der Gruppe aus und schloss zum ausgerissenen Filippo Pozzato auf. Keiner der Sprinter vermochte Kluge noch einzuholen, und so holte er den sechsten deutschen Sieg beim diesjährigen Giro.

Nikias Arndt (Giant-Alpecin) macht den deutschen Nachmittag perfekt. Der 24-Jährige sicherte sich in Abwesenheit der beiden Sprintspezialisten Marcel Kittel (Arnstadt/QuickStep) und André Greipel (Lotto-Soudal) Platz drei hinter Giacomo Nizzolo (Italien/Trek-Segafredo).

Das Maglia Rosa des Gesamtführenden verteidigte bei noch vier verbleibenden Rennen der Niederländer Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo) erfolgreich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel