vergrößernverkleinern
Stig Broeckx liegt nach seinem Sturz im Krankenhaus
Stig Broeckx liegt nach seinem Sturz im Krankenhaus © imago

Nach seinem schweren Sturz verschlechtert sich der Zustand von Stig Broeckx leicht. Rennstall Lotto-Soudal will bei der Belgien-Rundfahrt nicht mehr antreten.

Der Profi-Radrennstall Lotto-Soudal ist nach dem folgenschweren Unfall seines Fahrers Stig Broeckx nicht zur Schlussetappe der Belgien-Rundfahrt am Sonntag angetreten.

Der 26-jährige Belgier Broeckx hatte am Samstag bei einem Massensturz Gehirnblutungen erlitten und liegt in einem Krankenhaus in Aachen im Koma.

Nach Angaben von Lotto-Soudal ist der Zustand des Radprofis weiterhin kritisch.

"Der Hirndruck ist leicht angestiegen, aber noch im Rahmen. Wenn der Druck weiter steigt, könnte eine Operation nötig sein", sagte Teamarzt Servaas Bingé am Sonntag.

Ursache des Sturzes war ein Zusammenstoß zweier Begleitmotorräder.

Im Aufgebot des Teams Lotto-Soudal für die Belgien-Rundfahrt stand auch der deutsche Radprofi Marcel Sieberg (Castrop-Rauxel).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel