vergrößernverkleinern
Das Velodrom in Rio de Janeiro ist immer noch nicht fertig
Im März 2016 befand sich das Velodrom in Rio de Janeiro in diesem Zustand © Getty Images

Carlos Nuzman, Präsident des Organisationskomitees der Olympischen Sommerspiele von Rio (5. bis 21. August), hat dem Internationalen Radsport-Verband UCI die rechtzeitige Fertigstellung des Velodroms versprochen.

Das Bahnradstadion sei die einzige Wettkampfstätte in Rio, die nicht im Zeitplan liege, so Nuzman.

"Ich denke, die Bahn kann Ende Juni übergeben werden. Den genauen Tag kann ich aber nicht nennen", sagte der OK-Chef in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP.

Durch die verspätet angelieferten Holzlatten für die Strecke musste der für den 30. April und 1. Mai geplante Testlauf abgesagt werden.

UCI-Präsident Brian Cookson hatte in der vergangenen Woche Bedenken wegen der Verzögerungen geäußert. Nuzman erklärte, dass die späte Fertigstellung mit dem Konkurs einer Baufirma zu tun habe.

Alle anderen Wettkampfstätten seien hingegen im Zeitplan, versicherte der OK-Chef von Rio: "Die Schwimm-Arena ist wunderbar. Die Fans werden sich wie in einer Fußball-Arena fühlen, aber ganz nah an den Athleten sein", sagte der Brasilianer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel