Video

Der Geraer liefert bei den Cyclassics in Hamburg eine starke Leistung ab und verpasst den Sieg knapp. Der eigentliche Sieger wird nachträglich disqualifiziert.

Maßarbeit von John Degenkolb: Der Topsprinter aus Gera hat bei den Hamburg Cyclassics mit einem guten Finish den zweiten Platz eingefahren. Der Profi von Giant Alpecin musste sich in einer Zentimeter-Entscheidung nur dem Australier Caleb Ewan beugen, Rang drei ging an Giacomo Nizzolo aus Italien.

"Als der Spurt angezogen wurde, war ich leider zu weit hinten, um noch gewinnen zu können", sagte Degenkolb, der zusätzlich durch einen Sturz direkt vor ihm behindert wurde: "Da war dann ein regelrechtes Chaos."

Erst auf der Zielgeraden, der Mönckebergstraße, konnten die Topsprinter eine vierköpfige Spitzengruppe auf den letzten Metern abfangen. Als Erster überquerte Nacer Bouhanni aus Frankreich den Zielstrich, wurde aber wegen eines unerlaubten Schlenkers im Zielspurt disqualifiziert.

Nicht in die Entscheidung eingreifen konnte Titelverteidiger Andre Greipel. Der Rostocker verpasste den richtigen Moment zum Antritt, wurde aber immerhin noch Zehnter. Damit sicherte der Mecklenburger seinen deutschen Profikollegen drei weitere Startplätze bei der WM im Oktober in Katar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel