vergrößernverkleinern
CYCLING-FRA-TDF2016-BREAKAWAY
Peter Sagan fährt ab 2017 für das bayerische Profi-Team Bora-hansgrohe © Getty Images

Der Slowake fährt ab dem kommendem Jahr für Bora-hansgrohe. Neben Peter Sagan wechseln auch noch dessen Bruder sowie drei weitere Profis zum bayerischen Team.

Der slowakische Straßen-Radweltmeister Peter Sagan steigt ab kommendem Jahr für das bayerische Profi-Team Bora-hansgrohe in den Sattel.

Das gab Sagans künftiger Rennstall am Montag bekannt.

Sprintspezialist Sagan, der zuletzt bei der Tour de France drei Etappen und zum fünften Mal in Folge das Grüne Trikot des Punktbesten gewonnen hatte, unterschrieb einen Vertrag bis einschließlich 2019 bei der noch bis Saisonende unter dem Namen Bora-Argon18 antretenden Mannschaft von Emanuel Buchmann.

Von seinem derzeitigen Tinkoff-Team bringt der 26 Jahre alte Weltranglistenerste auch seinen Bruder Juraj, seine Landsmänner Michael Kolar und Erik Baska sowie den Polen Maciej Bodnar nach Raubling mit.

"Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam große Erfolge einfahren werden", kommentierte Teammanager Ralph Denk die spektaluläre Personalie: "Peters Vertrauen in uns ist ein Beweis dafür, dass wir in den letzten Jahren solide gearbeitet haben und als Team einen guten Ruf genießen."

Durch Sagans Verpflichtung nimmt das deutsche Team für die Zukunft eindeutig Erfolge bei den Klassikern gegen die deutschen Sprint-Asse Andre Greipel, Marcel Kittel und John Degenkolb ins Visier. "Wir wollen aber auch bei den Rundfahrten eine gute Rolle spielen", kündigte Denk weitere Zugänge für sein Team an.

Für den Radsport in Deutschland bedeutet die Entscheidung des Siegers der diesjährigen Flandern-Rundfahrt und von Gent-Wevelgem für einen Wechsel zu Denks Mannschaft einen weiteren Imagegewinn. Aufgrund des erkennbaren Aufschwungs war erst kürzlich für 2018 die Wiederbelebung der Deutschland-Tour ab 2018 angekündigt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel