vergrößernverkleinern
CYCLING-ESP-TOUR-VUELTA
Christopher Froome feiert seinen Etappensieg bei der Vuelta © Getty Images

Der Tour-de-France-Sieger gewinnt die elfte Etappe der Vuelta und setzt Spitzenreiter Nairo Quintana unter Druck. Der Vorsprung des Kolumbianers schmilzt zusammen.

Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Großbritannien) hat mit seinem ersten Etappensieg bei der diesjährigen Spanien-Rundfahrt im Kampf um den Gesamtsieg zurückgeschlagen.

Der Sky-Fahrer setzte sich auf der elften Etappe über 168,5 km zur Bergankunft am Pena Cabargo im Zielsprint gegen Gesamtspitzenreiter Nairo Quintana (Kolumbien/Movistar) durch.

Dank der Zeitbonifikationen verkürzt Froome seinen Rückstand im Gesamtklassement auf 54 Sekunden und hat weiter gute Chancen auf das prestigeträchtige Double aus Erfolgen bei Tour und Vuelta in einem Jahr.

Aus deutscher Sicht sorgten am Mittwoch Johannes Fröhlinger (Giant-Alpecin) und Christoph Pfingsten (Bora-Argon 18) für Furore. Beide fuhren lange in der Spitzengruppe wurden erst kurz vor dem Ziel eingeholt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel