vergrößernverkleinern
Michael Schwarzmann fuhr nur eine halbe Radlänge am Sieg vorbei
Michael Schwarzmann fuhr nur eine halbe Radlänge am Sieg vorbei © Imago

Der Kemptener sprintet auf der zweiten Etappe der Vuelta auf Platz zwei, lediglich ein Belgier ist schneller. Das Rote Trikot des Gesamtführenden wechselt.

Michael Schwarzmann (Bora-Argon 18) hat den Sieg auf der zweiten Etappe der Spanien-Rundfahrt nur um eine halbe Radlänge verpasst.

Der 25-Jährige aus Kempten musste sich auf dem 160,8 Kilometer langen Teilstück von Ourense Thermal Capital nach Baiona nahe der galizischen Großstadt Vigo nur dem Belgier Gianni Meersman (Etixx-QuickStep) geschlagen geben. Dritter wurde der Däne Magnus Cort Nielsen (Orica-BikeExchange).

Durch seinen vierten Platz am Sonntag übernahm Sky-Fahrer Michal Kwiatkowski (Polen) von seinem Teamkollegen Peter Kennaugh das Rote Trikot des Gesamtführenden.

Die Movistar-Fahrer Jose Joaquin Rojas und Alejandro Valverde (beide Spanien) lauern zeitgleich auf den Plätzen zwei und drei im Gesamtklassement. Ausschlaggebend sind bei Zeitgleichheit die besseren Platzierungen bei den einzelnen Etappen.

Die diesjährige Vuelta führt über zehn Bergankünfte durch Spanien und macht einen kurzen Abstecher durch Frankreich. Sie endet nach 3315 Kilometern am 11. September traditionell in Madrid.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel