vergrößernverkleinern
CYCLING-ESP-TOUR
Nairo Quintana hat das Rote Trikot bei der Vuelta wieder abgeben müssen © Getty Images

Nach nur einem Tag muss Nairo Quintana das Rote Trikot bereits wieder weiter reichen. Ein spanischer Ausreißer düpiert die Favoriten und setzt sich an die Spitze.

Der kolumbianische Radprofi Nairo Quintana (Movistar) hat bei der Spanien-Rundfahrt einen Tag nach der Übernahme der Gesamtführung das Rote Trikot bereits wieder abgeben müssen.

Die neunte Etappe von Cistierna nach Oviedo gewann der Spanier David de la Cruz (Quick-Step) und sicherte sich damit gleichzeitig Platz eins im Gesamtklassement, da die Favoritengruppe um Quintana erst 2:56 Minuten nach dem Tagessieger den Zielstrich überquerte.

De la Cruz war Teil einer zwölfköpfigen Ausreißergruppe und setzte sich auf dem 164,5 Kilometer langen Teilstück am Schlussanstieg hinauf zum Alto del Naranco entscheidend ab. Hinter ihm belegten der Belgier Dries Devenyns (IAM/+0:27) und Moreno Moser aus Italien (Cannondale/+0:33) die Plätze zwei und drei.

In der Gesamtwertung liegt Quintana nun 22 Sekunden hinter de la Cruz auf dem zweiten Rang vor seinem Teamkollegen Alejandro Valverde (Spanien/+0:41). Tour-de-France-Sieger Chris Froome ist mit 49 Sekunden Rückstand aktuell Vierter.

Die 71. Vuelta führt über zehn Bergankünfte durch Spanien und macht einen kurzen Abstecher nach Frankreich. Sie endet nach rund 3315 km und 21 Etappen am 11. September traditionell in Madrid.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel