vergrößernverkleinern
CYCLING-FRA-TDF2016-LINE
Andre Greipel rast auf der ersten Etappe der Britannien-Rundfahrt zum Sieg © Getty Images

Die deutschen Radprofis Andre Greipel (Rostock/Lotto-Soudal) und Marcel Kittel (Arnheim/Etixx-Quick Step) haben am Sonntag ein weiteres Mal ihre Weltklasse unter Beweis gestellt.

Greipel gewann die erste Etappe der Britannien-Rundfahrt von Glasgow nach Castle Douglas im Zielsprint vor dem Australier Caleb Ewan (Orica-BikeExchange) und sicherte sich so ebenfalls die Führung in der Gesamtwertung.

Kittel feierte derweil beim Eintagesrennen Grand Prix de Fourmies seinen zwölften Saisonsieg. 

"Was das Profil angeht, war das die einfachste Etappe der Woche. Es waren fünf Fahrer in der Ausreißergruppe, aber die waren keine Bedrohung", sagte Greipel nach seinem Triumph.

Kittel zeigte sich indessen besonders wegen der Umstände seines Sieges zufrieden: "Es war ein weiterer harter Tag im Sattel bei heftigem Wetter und einem schweren Kurs. Das macht diesen Sieg noch außergewöhnlicher."

In Castle Douglas nicht in den Kampf um den Tagessieg eingreifen konnte Lokalmatador Mark Cavendish. Der 31 Jahre alte Weltklassesprinter, der bei der diesjährigen Tour de France vier Etappen gewann, war kurz vor Schluss in einen Sturz verwickelt worden und hatte mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun.

Die Tour of Britain geht über insgesamt acht Etappen und endet am 11. September in London.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel