vergrößernverkleinern
CYCLING-CRITERIUM-PROFRONDE-LOMMEL
Andre Greipel kann bei der Eneco Tour keinen Sieg feiern © Getty Images

Andre Greipel und die deutschen Sprinter gehen auch auf der Schlussetappe der Eneco Tour leer aus. Der Sieg geht an den Niederländer Niki Terpstra.

Der niederländische Radprofi Niki Terpstra vom Team Etixx-Quick Step hat die Eneco Tour gewonnen, die deutschen Top-Sprinter Andre Greipel und Marcel Kittel sind auch auf der Schlussetappe leer ausgegangen.

Terpstra genügte nach 197,8 km von Bornem nach Geraardsbergen in Belgien ein zweiter Platz hinter dem Norweger Edvald Boasson Hagen (Dimension Data), um sich in der Gesamtwertung von Rang fünf auf eins zu schieben.

Terpstra profitierte dabei auch vom Pech von Rohan Dennis.

Der Australier vom Team BMC Racing war als Führender in die siebte und letzte Etappe gegangen, stürzte aber und verlor nach einem Radwechsel den Anschluss.

Greipel und Kittel spielten im Kampf um den Tagessieg in dem Rennen mit vier Passagen der steilen Muur von Geerardsbergen keine Rolle und blieben bei der Eneco Tour ohne Tageserfolg.

Beide Sprinter machen sich noch Hoffnungen auf die Kapitänsrolle bei der Straßen-WM im kommenden Monat in Katar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel