vergrößernverkleinern
Cycling - Road Time Trial - Olympics: Day 5
Tony Martin fährt beim Zeitfahren der Tour der Britain zum Sieg © Getty Images

Tony Martin fährt einen wichtigen Sieg für das Selbstvertrauen ein. Die "besten Zeitfahrer der Welt" kurz vor der WM in Katar zu schlagen sei gut für die Moral.

Tony Martin hat am Samstag das Zeitfahren bei der Tour of Britain gewonnen. Der dreimalige Weltmeister distanzierte im Kampf gegen die Uhr über 15 km in Bristol den Australier Rohan Dennis (BMC Racing) um drei Sekunden.

Der Olympiazweite Tom Dumoulin (Niederlande/Giant-Alpecin) wurde auf regennasser Strecke mit fünf Sekunden Rückstand auf Martin Dritter.

"Die besten Zeitfahrer der Welt waren hier am Start, sie so kurz vor der WM in Katar zu schlagen, ist super für die Moral und macht mich wirklich glücklich", sagte Martin.

Der Wahl-Schweizer, der im kommenden Jahr von Etixx Quick-Step zum russischen Team Katjuscha wechselt, holte in Bristol den 50. Saisonsieg seines Rennstalls. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel