vergrößernverkleinern
Le Tour de France 2016 - Stage Nineteen
Richie Porte gewinnt erstmals in seiner Karriere die Tour Down Under © Getty Images

Bei der Tour Down Under gewinnt der Australier Richie Porte zum ersten Mal die Gesamtwertung. Die deutschen Fahrer enttäuschen im Gesamtklassement auf ganzer Linie.

Der australische Radprofi Richie Porte (BMC Racing) hat erstmals in seiner Karriere die Tour Down Under in seiner Heimat gewonnen. Nach seinem Sieg auf der 151,5 Kilometer langen Königsetappe am Samstag von McLaren Vale hinauf zum Willunga Hill wurde der 31-Jährige am Sonntag auf dem 90-km-Rundkurs in Adelaide von seinem Team sicher ins Ziel eskortiert. Porte war 2015 und 2016 Zweiter der Tour.

Den Tagessieg am Sonntag holte sich der Australier Caleb Ewan (Orica-Scott) vor Weltmeister Peter Sagan (Slowakei/BORA-hansgrohe) und dem Slowenen Marko Kump (UAE Abu Dhabi). Bester Deutscher auf dem letzten Teilstück war der Freiburger Jasha Sütterlin (Movistar) auf Rang acht. In der Gesamtwertung war der 54. Platz von Paul Martens (Rostock/LottoNL-Jumbo) die beste deutsche Platzierung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel