vergrößernverkleinern
CYCLING-RONDE-VAN-VLAANDEREN-FLANDERS-RACE
Die Fans müssen sich auf der diesjährigen Flandern-Rundfahrt auf erhöhte Sicherheitsvorkehrungen einstellen © Getty Images

Wegen den jüngsten Terroranschlägen in Europa werden die Sicherheitsvorkehrungen bei der Flandern-Rundfahrt deutlich erhöht.

Die jüngsten Terroranschläge in Europa haben auch Auswirkungen auf die Frühjahrsklassiker im Radsport.

Wie die belgischen Organisatoren am Montag bestätigten, werden die Sicherheitsvorkehrungen für die Flandern-Rundfahrt am Sonntag deutlich erhöht. So werden als Schutz vor Angriffen mit Fahrzeugen Betonblöcke Teile der gut 260 Kilometer langen Strecke flankieren.

Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, sind zudem in 17 besonderen Zonen Rucksäcke verboten. Mehr als 600 Polizisten werden die Strecke sichern. Nach Einschätzungen der Polizei werden für das zweite "Monument des Radsports" in dieser Saison, gleichzeitig eine der größten Sportveranstaltungen in Belgien, etwa 500.000 Zuschauer erwartet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel