vergrößernverkleinern
CYCLING-ESP-TOUR
John Degenkolb (M.) hat den Tagessieg knapp verpasst © Getty Images

John Degenkolb muss sich auf der zweiten Etappe von Paris - Nizza nur einem Italiener geschlagen geben. Der Titelverteidiger kassiert einen großen Rückstand.

Radprofi John Degenkolb hat auf der zweiten Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza den Sieg nur knapp verpasst.

Der Klassikerspezialist aus dem Team Trek-Segafredo musste sich nach 195 km von Rochefort-en-Yvelines nach Amilly im Zielsprint als Zweiter nur dem Italiener Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida) geschlagen geben.

Auf dem flachen Teilstück kam André Greipel (Lotto-Soudal) zeitgleich als Achter ins Ziel, Marcel Kittel (Quickstep-Floors) musste sich mit Platz 20 begnügen. Seine Führung in der Gesamtwertung verteidigte der Franzose Arnaud Demaré (FDJ) als Tagesdritter erfolgreich.

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin aus Cottbus (Katjuscha-Alpecin) und Titelverteidiger Richie Porte (Australien/BMC) verloren bei kühlen und regnerischen Bedingungen mehr als 14 Minuten auf die Spitze und haben bereits alle Chancen auf den Gesamtsieg verspielt.

Die dritte Etappe am Dienstag führt über 190 weitgehend flache Kilometer von Chablis nach Chalon-sur-Saône.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel