vergrößernverkleinern
CYCLING-HKG-WORLD-TRACK
Kristina Vogel (weiß) gewinnt das dritte Sprint-WM-Gold in ihrer Laufbahn © Getty Images

Kristina Vogel unterstreicht mit Gold bei der Bahnrad-WM ihre Ausnahmestellung im Sprint. Im Finale besiegt sie eine Australierin.

Olympiasiegerin Kristina Vogel ist nach 2014 und 2015 zum dritten Mal in ihrer Laufbahn Sprint-Weltmeisterin. Die 26-Jährige aus Erfurt schlug bei den Bahnrad-Titelkämpfen in Hongkong im Finale des Sprintturniers souverän Stephanie Morton (Australien) mit 2:0-Läufen. Im Halbfinale hatte sich Vogel zuvor ebenfalls klar gegen die Lokalmatadorin Wai Sze Lee aus Hongkong durchgesetzt, die letztlich Bronze holte.

Rund acht Monate nach ihrem Triumph bei den Sommerspielen in Rio untermauerte Vogel ihren Status als Sprintkönigin und holte die insgesamt achte WM-Goldmedaille ihrer Karriere (Sprint, Teamsprint, Keirin). Für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) war es am dritten Wettkampftag das dritte Edelmetall bei der WM in Fernost, für Vogel das zweite.

Nach Silber im Scratch-Rennen über 15 km am Donnerstag fuhr Lucas Liss aus Unna weit an einer erneuten Medaille vorbei. Im Punktefahren über 40 km ging beim Erfolg des Australiers Cameron Meyer nichts, der 25-Jährige kam nur auf den 14. Rang. Im Sprintturnier der Männer weckte Max Niederlag aus Chemnitz dagegen realistische Medaillenhoffnungen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel