vergrößernverkleinern
CYCLING-ESP-VOLTA-CATALUNYA
Alejandro Valverde sichert sich den Sieg mit einem zweiten Platz © Getty Images

Alejandro Valverde sichert sich den Sieg bei der Baskenland-Rundfahrt. Der ehemalige Dopingsünder lässt Contador hinter sich, Buchmann ist bester Deutscher.

Spaniens umstrittener Radstar Alejandro Valverde hat nach seinen Triumphen bei der Andalusien- und der Katalonien-Rundfahrt auch die Baskenland-Rundfahrt gewonnen. Der 36 Jahre alte frühere Dopingsünder vom Team Movistar belegte am Samstag beim abschließenden Zeitfahren in Eibar Rang zwei und lag in der Endabrechnung 17 Sekunden vor dem zweimaligen Tour-de-France-Sieger Alberto Contador (Spanien/Trek-Segafredo).

Letzter Tagessieger im Kampf gegen die Uhr über 27,7 km war der Slowene Primoz Roglic (Lotto-NL) mit neun Sekunden Vorsprung auf Valverde.

Für diesen war es der erste Gesamtsieg im Baskenland, Contador hätte mit seinem fünften Erfolg alleiniger Rekordchampion werden können.

Valverde hatte auf der vorletzten Etappe am Freitag die Gesamtführung übernommen, lag aber vor dem Finale zeitgleich mit dem Franzosen Romain Bardet (Ag2R) und dem Kolumbianer Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac).

Contador, der mit drei Sekunden Rückstand ins Rennen gegangen war, übernahm am Samstag bei der Zwischenzeit die virtuelle Gesamtführung, ließ aber auf der zweiten Streckenhälfte nach.

Bester Deutscher war am Samstag der frühere deutsche Meister Emanuel Buchmann (Ravensburg/Bora-hansgrohe) auf Platz 23, in der Gesamtwertung lag er mit 2:22 Minuten Rückstand auf Rang 13. Einziger deutscher Gewinner der "Itzulia" bleibt Andreas Klöden (2000, 2011).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel